Tag 1

20.01.15

Heute hab ich es erstmal geschafft ein bissle rum zu schrauben.

Als allerersters musste ich natürlich versuchen, die Luzi von ihrem Lackleid zu befreien. Gesagt getan: zuerst die unterste Verkleidung, dann die Mittlere.
Blöd nur, dass mir die untere und mittlere Verkleidungseinheit nahezu in den Händen zerbröselten.Der Kunststoff war teils extrem porös, an anderen Stellen gebrochen und gerissen.

Ein Fall für den Schrott aus meiner Sicht. Mit Glasfaser is das nix mehr zu machen. Die obere Verkleidungseinheit ist an einer Befestigungsstelle gebrochen, das kann man aber evtl retten, falls nötig.

Nun steht se jedenfalls nahezu nackig vor mir und es offenbart sich mir doch einiges an Grauen. Der Motorblock ist von unten total verölt.

Mittlerweile ist der Tank auch runter. Der ist innen durch die lange Standzeit stark verrostet. Mal schauen ob ich ihn wieder sauberbekomm. Es war erstaunlicherweise doch noch einiges an Benzin drin; habs erstmal gut geschüttelt, um die gröbsten Ablagerungen zu lösen ;-) .
Ach ja, eine Frage: In welcher Stellung sollte der Benzinhahn eigentlich geschlossen sein?
ON (wohl nicht), RES (wohl auch nicht), PRI (was is das denn?) ?
Jedenfalls läuft auf allen Stufen der Sprit raus, sehr nervig. Ein neuer Dichtungssatz wird wohl unumgänglich sein.

Motoröl wurde noch abgelassen und der Ölfilter entfernt. Ich sag euch, was ne Brühe. Jetzt fehlt mir noch ein passender Zündkerzenschlüssel, dann gehts weiter.

Bis die Tage.

zurück – weiter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>